Die neuen Kaufleute 5.0 sind gefragt Image 1

Wer kennt es nicht, das alte Prinzip des «Darwinismus», wonach diejenigen mit der besten Gabe, sich den neuen Herausforderungen des Arbeitslebens anzupassen, in Zukunft die besseren Voraussetzungen vorfinden. Das gilt selbstverständlich auch im Berufsalltag.
 

Ein Beispiel: Der Detailhandel bekommt laufend Zuwachs an Arbeitskräften, aber viele, die in diesem Sektor eine Aufstiegschance suchen, finden diese meistens bei einem Wechsel in den kaufmännischen Bereich. Etablieren kann man sich im Büroalltag aber nur, wenn «neues Wissen» erworben wird und dieses dann gleich im Job zur Anwendung kommt. Das heisst im Klartext: Eine Ausbildung mit den richtigen Lerninhalten ist jene als dipl. Kauffrau und Kaufmann VSH.

Der Mehrwert Anwendungskompetenz

Die Arbeitswelt verändert sich immer mehr in Richtung Digitalisierung. Neue Herausforderungen warten im «Daily Business», bei welchen auch mehr Fähigkeiten entwickelt werden müssen, um diesen gerecht zu werden. Darauf werden die dipl. Kaufleute VSH ganz konkret und konsequent und mit einem starken Praxisbezug in nur einem Jahr und in kleinen Klassen bei der TEKO Basel vorbereitet. Nicht nur Neu- und Quereinsteiger/-innen merken schnell, dass man bezüglich Knowhow und Anwendungskompetenz mithalten muss – ja sogar einen Wettbewerbsvorsprung haben sollte. Auch Bürofachleute, die nach einer Pause wieder in den Beruf zurückkehren, sehen die Notwendigkeit.

Top vorbereitet auf den Büroalltag

Als Bürofachperson und Kauffrau/Kaufmann müssen in erster Linie natürlich der technologische Wandel, die Digitalisierung und die Vernetzung verschiedener Kernkompetenzen bewältigt werden. Letzteres wird immer wichtiger. Speziell auch, wenn man in den wichtigen Hierarchiebereich des mittleren Kaders aufsteigen oder sich etablieren möchte. Gleich hinter der Unternehmensleitung ist man die Person mit der grössten Verantwortung. Darauf wird man im Studiengang dipl. Kauffrau, Kaufmann VSH bestens vorbereitet. Viele bilden sich anschliessend auch noch zur Führungsfachperson HF aus. «Unsere Dozierenden verfügen über langjährige Praxiserfahrung und lassen die Studierenden mit Begeisterung an ihrem Wissen teilhaben. Der Unterricht ist geprägt von vielen praktischen Beispielen aus dem Berufsalltag, die in unterschiedlicher Form und Zusammensetzung bearbeitet werden. Mittels Transferaufgaben wenden die Studierenden das Grundlagenwissen an und stellen immer wieder den Bezug zum betrieblichen Umfeld her», sagt TEKO-Basel-Schulleiterin Terry Tschumi.

Für Kurzentschlossene sind noch für den am 26.  Oktober 2020 beginnenden Studiengang Plätze frei. Der Bildungsgang dipl. Kaufmann/Kauffrau VSH dauert zwei Semester zu je 18  Wochen. Durch den modularen Aufbau kann der Einstieg in jedem Semester erfolgen. Die Diplome des VSH sind schweizweit etabliert – so werden beispielsweise die berufsbegleitend erlangten Diplome vom Schweizerischen Gewerbeverband (sgv) ausdrücklich als hochstehend anerkannt. (zvg)
      

TEKO Schweizerische
Fachschule
Direkt am Bahnhof SBB
Peter Merian-Strasse 54
4052 Basel
061 683 51 10
basel@teko.ch
www.teko.ch