Das sind die erschreckenden Dimensionen:
• Weltweit werden über 100 Millionen Tiere wegen ihres Fells getötet.
• Tausende Hunde und Katzen sterben allein in China auf qualvolle Weise, nur um anschliessend in einem gewinnorientierten Restaurant als Delikatesse serviert zu werden.
• Tausende Hunde- und Katzenfelle werden aus den asiatischen Ländern nach Europa exportiert.
• 2018 wurden allein in der Schweiz 1757 Strafverfahren aufgrund von Widerhandlungen gegen das Tierschutzgesetz gemeldet, das sind 78 mehr als im Vorjahr. Die Hälfte dieser Straftaten wurde an Haustieren verübt, vor allem an Hunden.
• Durchschnittlich finden rund 19 000 Tiere in Not in Tierheimen und Auffangstationen in der Schweiz ein vorübergehendes Zuhause.
  

Stiftung TBB Schweiz

Was der TBB leistet

Im vergangenen Jahr:
• wurden durch die Behörden 216 Heimtiere in unserem Tierheim an der Birs abgegeben;
• hat der TBB 75 000 Franken für verletzte Findeltiere in der Klinik eingesetzt;
• wurden für Unterkunft, Verpflegung und medizinische Versorgung der Tiere im Tierheim rund 200 000 Franken ausgegeben;
• versorgte das Tierheim an der Birs rund 2000 Tiere;
• vermittelten wir rund 1000 Tiere in ein neues Zuhause;
• behandelten wir 250 Meldungen wegen ungenügender Haltungsbedingungen;
• wurden 1500 Meldungen im Tierfundbüro (Kantonale Meldestelle für Fundtiere der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft) bearbeitet;
• haben wir täglich gleichzeitig 230 Findel-, Verzichts- oder beschlagnahmte Tiere betreut.
  

Dank liebevoller Pflege geht es Kater Smokey und dem ausgesetzten Kaninchen Scratchy wieder gut. Bilder: zvg
Dank liebevoller Pflege geht es Kater Smokey und dem ausgesetzten Kaninchen Scratchy wieder gut. Bilder: zvg

Berührende Schicksale

Aus einer Beschlagnahmung wurden uns vier British-Kurzhaar-Katzen und ein Kater in Obhut gegeben. Bei der medizinischen Eintrittsuntersuchung staunte das Betreuungspersonal nicht schlecht, als es feststellte, dass alle vier Katzen in unterschiedlichen Trächtigkeitsphasen waren. Die Katzenmütter wurden in getrennten Einzelzimmern mit liebevoll eingerichteten Wurfboxen untergebracht. Durch spezielle Sichtschutzmassnahmen wurde die Privatsphäre für die Mütter gewährleistet. Erstaunlicherweise nutzte keine der Katzen diese besonderen Massnahmen, sondern liessen das Pflegepersonal an den Geburten teilhaben. Die Katzenmütter bescherten uns insgesamt 17 Katzenwelpen, die, medizinisch betreut, mit Herzblut gepflegt und mit zwölf Wochen zu tollen Familien vermittelt wurden.

Kater Smokey wurde im Oktober 2019 von der Feuerwehr in einer Brandruine in Basel gefunden. Da er in einem gesundheitlich schlechten Zustand war, brachte man ihn umgehend in die Tierklinik zur Notversorgung. Nach wenigen Tagen Intensivbehandlung durfte Smokey ins Tierheim umziehen.

Unter der kompetenten Pflege erholte er sich von den gesundheitlichen Strapazen schnell und konnte Anfang 2020 zu fürsorglichen Besitzern in ein neues Zuhause einziehen.

Die zwei jungen Löwenkopf-Kaninchen Itchy und Scratchy wurden im Oktober 2019 in einer Transportbox im Hardwald in Birsfelden von aufmerksamen Personen gefunden. Die Finder brachten die Box samt Inhalt in das Tierheim an der Birs. Auffällig war das wahrscheinlich von den Kaninchen stark angefressene Gittertürchen der Transportbox. Der TBB reichte eine Strafanzeige gegen unbekannt ein und suchte per Website, Facebook und Medienmitteilung nach Hinweisen, die leider ausblieben.

Die Bedeutung von Legaten

Der TBB lebt zu 70 Prozent von Legaten und Spendengeldern, da keine staatlichen Subventionen bezahlt werden. Vor allem die Legate ermöglichen der Organisation die Aufnahme so vieler in Not geratener Tiere, deren Operationen, Notversorgungen, Unterkunft und Betreuung sowie die dringend notwendige Beschäftigung und sorgsame Pflege.

Richtig informiert sein

Wenn auch Sie sich überlegen, über das Leben hinaus einen wichtigen Beitrag für Tiere in Not oder in Not geratene Tierhaltende zu leisten, lassen wir Ihnen gerne die Legats-Informationsbroschüre «Mit Herz spürbar hinterlassen » des TBB zukommen. Gerne nehmen wir Ihre Bestellung über die Mailadresse daniel.bader@tbb.ch oder Telefon 061 378 78 46 entgegen.

Über den gleichen Kontakt können Sie sich auch anmelden zu unserem Legate-Informationsabend. Der kostenlose und unverbindliche Anlass findet statt am Montag, 4. Mai 2020, um 18.30 Uhr im Atlantis Basel. Ein Fachanwalt für Erbrecht vermittelt wertvolle Informationen zum Thema.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Thema Vermächtnis und bei Interesse an einer Unterstützung des TBB steht Ihnen Béatrice Kirn, Geschäftsleiterin, gerne zur Verfügung: Telefon 061 378 78 40, Mailadresse: beatrice.kirn@tbb.ch.
  

Wir freuen uns über Ihre Spende

Spendenkonto «Tiere im Tierheim»
Stiftung TBB Schweiz

Basler Kantonalbank, 4002 Basel
IBAN CH28 0077 0254 2381 8200 1

Stiftung TBB Schweiz
Birsfelderstrasse 45
4052 Basel
061 378 78 78
info@tbb.ch
www.tbb.ch